Aprocon Warenwirtschaft System Software Programm
Die Brüder Hepp aus dem rheinland-pfälzischen Altleiningen drehen ihren 1881 gegründeten Metzgerbetrieb auf links – inklusive neuer Filialgestaltung, Premiumprodukten und effizienterer Warenwirtschaft.

Die Brüder Max und Philipp führen die Metzgerei Hepp mit einem Hauptgeschäft, einer Filiale, Catering-Dienst sowie Lieferservice für Gastronomie und öffentliche Einrichtungen in fünfter Generation. Seit der Übernahme des elterlichen Betriebs im Jahr 2017 haben sie den Betrieb umstrukturiert. Das Brüder-Duo setzt auf einen Mix aus moderner Technik, hochklassigen Produkten und ansprechender Warenpräsentation. „Wir haben uns kuli- NEWS November 2019 Neues und Neuheiten aus der Welt der SYNER.CON Fachhandelsgruppe 1 narisch weitergebildet, unter anderem den Fleischer-Sommelier-Kurs absolviert“, so Max Hepp. „Außerdem legen wir sehr großen Wert auf die richtige Fütterung und Haltung unserer Schlachttiere, die direkt von Bauern aus der Umgebung kommen. Diese hohe Fleischqualität gepaart mit unserem konsequenten Einsatz von Naturgewürzen ohne Geschmacksverstärker schmeckt auch unseren Kunden.“ Zusammen mit dem neuen Konzept zog moderne Technik in die Metzgerei ein. Ausschlaggebend hierfür war die Einführung der Registrierkassenpflicht im Rahmen der GoBD. „Wir mussten ohnehin in neue Kassenwaagen und Software investieren. Da haben wir uns gesagt: wenn, dann richtig! Wir waren auf der Suche nach einer Warenwirtschaftslösung, die uns die Verwaltung vereinfacht und uns Platz für Wachstum lässt. Mit APRO.CON haben wir genau das gefunden.“

Effiziente Verwaltung
Die größte Arbeitserleichterung für die Metzgerei Hepp liegt im Bereich Verwaltung. Wo früher viel zeitintensive Handarbeit notwendig war, genügen heute nur wenige Mausklicks. In der APRO.CON Datenbank sind sämtliche Informationen zu Kunden, Lieferanten und Produkten hinterlegt. Die Brüder Hepp nehmen so Bestellungen von Gastronomiebetrieben, Kindergärten und Privatkunden mittels vorgefertigter Formulare entgegen und können Auftraggeber, Lieferadresse, Artikel und sogar kundenspezifische Preise einfach aus Listen auswählen, ohne das Formular komplett per Hand ausfüllen zu müssen. Auf Basis des Auftrags lassen sich mit nur wenigen Handgriffen Packzettel für die Produktion, Lieferscheine oder Kundenrechnungen erstellen.

Digitale Filialhelfer
Um den Kunden besten Service zu bieten, müssen die Fachverkäufer und -verkäuferinnen in den Hepp Filialen jederzeit auf Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen der einzelnen Produkte oder auch Rezeptvorschläge zugreifen können. Früher standen hierfür aufwändig zu pflegende Ringbücher im rückwärtigen Thekenbereich, heute genügt ein Blick aufs Tablet. Dank der Vernetzung mit APRO.CON sind sämtliche Informationen auf mobilen Endgeräten in der Filiale abrufbar. Das Filialbestellwesen lässt sich mit den APRO.CON Mobile Apps ebenfalls bequem händeln. „Wenn wir den Aufbau unserer Produktdatenbank vollständig abgeschlossen haben, wird es so sein, dass die Mitarbeiter Waren im Haupthaus per Fingertipp auf dem Tablet nachbestellen,“ so Max Hepp. „Das erspart das hin- und hertelefonieren, wenn etwa die Pfälzer Leberwurst oder der Saumagen zu Neige gehen.“

„Wir waren auf der Suche nach einer Warenwirtschaftslösung, die uns die Verwaltung vereinfacht und uns Platz für Wachstum lässt. Mit APRO.CON haben wir genau das gefunden.“
Philip und Max Hepp, Geschäftsführer Metzgerei Hepp



Einfache Etikettierung
Neben frischen Wurst- und Fleischwaren bietet die Metzgerei Hepp in Haupthaus und Filiale auch vorverpackte Waren wie Salatbecher für die Mittagspause oder Wurstspezialitäten in Dosen an. Hier sorgt APRO.CON dafür, dass jedes Produkt ein LMIV-konformes Etikett mit allen vorgeschriebenen Angaben und dem korrekten Preis erhält. Die erfahrenen Mitarbeiter der Metzgerei legen das Produkt einfach auf eine Waage und tippen die entsprechende PLU in den Bedienbildschirm ein. So gelangen sämtliche erforderlichen Informationen wie Produkttyp, Inhaltsstoffe, Mindesthaltbarkeitsdatum oder Preis direkt aus der APRO.CON Datenbank mit nur wenigen Handgriffen auf das Etikett. Gerade wenn die Auslagen in den frühen Morgenstunden neu bestückt und viele Produkte etikettiert werden, spart der einfache Etikettierungsprozess kostbare Zeit, die Mitarbeiter für andere Aufgaben nutzen können.

Übersichtliche Statistiken
Eine weitere Säule im Erfolgsmodell des Brüder-Duos sind umfangreiche Auswertungen zu verschiedensten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. „Nur wer weiß, was im eigenen Geschäft los ist, kann auch angemessen reagieren“, so Max Hepp. „Wenn beispielsweise absehbar ist, dass das Mittagsgeschäft eher ruhig ist, brauche ich keine drei Fachverkäuferinnen hinter der Theke.“ Neben dem Personaleinsatz plant die Metzgerei Hepp auch Angebote anhand der Verkaufsstatistiken. Geht ein Artikel nur schleppend über die Ladentheke, kurbeln Max und Philip Hepp den Absatz an, indem sie das Produkt ins Angebot nehmen. Auch dies geht mit APRO.CON leicht von der Hand. Max Hepp gibt hierzu in seiner Warenwirtschaftssoftware am PC im Haupthaus einfach Angebotsdauer und -preis ein. Diese Informationen werden anschließend an alle vernetzten METTLER TOLEDO Thekenwaagen der UC-Serie im Betrieb übermittelt. Endet der Angebotszeitraum, wird der jeweilige Artikel automatisch wieder auf den Standardpreis zurückgestellt.

Metzgerei Hepp, Altleiningen

» Reduzierung des Verwaltungsaufwands durch bereichsübergreifende Vernetzung mit APRO.CON
» Verwaltung sämtlicher Kunden-, Produkt- und Lieferantendaten in der APRO.CON Datenbank
» Komfortable Filialbestellungen per Tablet
» Schnelle LMIV-konforme Etikettierung für Dosenwaren
» Auswertung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen zur Personaleinsatzplanung
» Regelmäßiger Besuch von APRO.CON Seminaren zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch

 

Networking mit APRO.CON
Max Hepp besucht regelmäßig Seminare und Schulungen, die die SYNER.CON Fachberater mehrmals jährlich anbieten – anfangs um den Umgang mit der Software zu erlernen, mittlerweile auch zum Networking und Erfahrungsaustausch. „Im Rahmen der APRO.CON Seminare kommen viele Profi s der Branche zusammen. Für uns ist das die ideale Plattform, um Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und sich Anregungen für das eigene Geschäft zu holen“, erklärt Max Hepp. Zudem bietet APRO.CON auf den Veranstaltungen die Möglichkeit, dem Entwicklerteam direktes Feedback zu geben, um die Software eng an den Bedürfnissen der Anwender noch besser zu machen. Dank der Anregungen der Metzgerei Hepp konnte beispielsweise die Erstellung der Sammelrechnungen für den Mitarbeiterverkauf komfortabler gestaltet werden. Die Software ist seither in der Lage, die Mehrwertsteuer auf Basis des Originalpreises ohne Mitarbeiterrabatt zu berechnen. Früher musste dies bei jeder Rechnung händisch ergänzt werden.

Service rundum
Neben dem Schulungsangebot nutzt die Metzgerei Hepp zudem den APRO.CON Pfl egevertrag. Der Betrieb sichert sich so neben dem Vor-Ort-Service ihres SYNER.CON Fachhändlers Christian Braun zusätzlich die Unterstützung der APRO.CON Service Hotline. Diese kann bei Bedarf per Fernwartung direkt auf das Warenwirtschaftssystem der Metzgerei zugreifen und Änderungen wie Layoutanpassungen vornehmen oder den Nutzer bei der Bedienung unterstützen. Weiterer Vorteil des APRO.CON Pfl egevertrags: Die Metzgerei Hepp spart gegenüber Einzelupdates jährlich mindestens 28 Prozent. „Für uns ist es äußerst wichtig, die Software immer auf dem neuesten Stand zu halten. Denn „Wir waren auf der Suche nach einer Warenwirtschaftslösung, die uns die Verwaltung vereinfacht und uns Platz für Wachstum lässt. Mit APRO.CON haben wir genau das gefunden.“ Philip und Max Hepp Geschäftsführer Metzgerei Hepp auch Gesetze und Branchenstandards sind einem stetigen Wandel unterzogen“, sagt Max Hepp. „Mit dem Pflegevertrag sind wir diesbezüglich auf der sicheren Seite und haben maximale Planungssicherheit, was unsere Investitionen angeht.“

Scroll to Top